Jordanien – Wüste, Petra und gute Freunde

„Freundschaft ist wie ein Baum; es kommt nicht auf die Höhe an, sondern auf die Tiefe der Wurzeln.“
(Jordanisches Sprichwort)

Ganz ehrlich? So richtig hätte ich vor ein paar Jahren noch nicht sagen können, wo Jordanien liegt. Das änderte sich schlagartig, als sich eine jordanische Austauschstudentin bei mir als Praktikantin bewarb. Ihre Bewerbungsmappe war mehr als überzeugend und nach dem Bewerbungsgespräch war klar, dass wir sie unbedingt im Team haben wollten.

Aus der Praktikantin wurde eine liebe Freundin. Wir haben in ihren 6 Monaten in Deutschland viel voneinander gelernt, miteinander gelacht und diskutiert, viel erlebt und entdeckt, dass uns eine Freundschaft verbindet, die über allen kulturellen Unterschieden steht.

Im April 2014 sind mein Mann und ich dann auf zum Gegenbesuch in Jordanien und hatten die einmalige Chance, das Land aus der Sicht eines Locals kennenzulernen und viele Plätze abseits des Mainstreams zu sehen.

 

Unsere Reiseroute:

Woche 1:

Mittwoch: Flug nach Amman

Mittwoch bis Sonntag: Amman

Woche 2:

Montag: Busfahrt nach Aqaba

Montag bis Mittwoch: Aqaba

Mittwoch: Wadi Rum – Übernachten in der Wüste

Donnerstag: Busfahrt nach und Übernachtung in Petra

Freitag: Busfahrt nach Amman

Freitag und Samstag in Amman

ursprünglicher Plan: Sonntag: Weiterreise nach Jerusalem

tatsächlich: Rückreise nach Deutschland

 

Kommentar verfassen